sagen sie uns die meinung
senden

vielen dank für ihre kritik.

ihre kritik konnte leider nicht gesendet werden. überprüfen sie ihre kritik und versuchen sie es erneut.

  1. „hin und wieder gibt einem gantnerundenzi schon ein bisschen den glauben an das gute im menschen und an werbung aus österreich zurück“

    anonymes posting auf etat.at über den cristo-spot für bet-at-home.com
  2. „es ist so irre, wie schnell ihr seid und dann passt’s auch immer gleich! danke für eure unterstützung!“

    maria seltner, marketingleiterin tele2
  3. „gratuliere, wieder mal geschafft, die humorlosen zu ärgern …“

    reinhold leitner, geschäftsführer von cupix.at über die euro-kampagne „voodoo“ von bet-at-home.com
  4. ein anonymer beschwerdeführer auf werberat.at über die euro-kampagne „voodoo“ von bet-at-home.com „ich werde mich also mindestens noch bis 1. juli tagtäglich beleidigen lassen müssen. von einem arroganten unternehmen und seiner noch arroganteren werbeagentur. denn die hat sich das schließlich ausgedacht. und wie ich diese kenne, wird sie das ohne zu zögern wieder tun.“
  5. michaela altendorfer, präsidentin herzkinder österreich „vielen lieben dank, wir freuen uns sehr über die wunderbare neue kampagne. ein spannendes jahr steht bevor – dank der sehr wertvollen hilfe von ihnen! schön, dass es menschen wie sie gibt, die immer wieder großes herz zeigen…“
  6. a.o. univ.-prof. dr. rainer m. köppl, universität wien „sehr geehrte damen und herren, ich würde gerne für mein lehrbuch über mediensemiotik ihr voodoo-puppen-sujet von bet-at-home.com als beispiel für eine gelungene (und aufsehen erregende) werbekampagne verwenden. (…) es geht mir ausdrücklich nicht darum, das voodoo-sujet zu verteufeln, ich will vielmehr zeigen, wie stark magisch-transzendentale gedanken und gefühle auch in (scheinbar) aufgeklärten gesellschaften noch funktionieren, wenn man die richtigen zeichen findet.“
  7. lisa koestl, HO marketing diesel central europe, im format 24.2014 über den cristo-spot für bet-at-home.com „gantnerundenzi verstehen es eine klare, positive und leicht phantasievolle geschichte zu erzählen. tonalität, setting und bildsprache sind dynamisch, das testimonial kraftvoll und zugleich verspielt und der mensch, in seinem natürlichen umfeld, nimmt eine zentrale rolle im spot ein. ich werde womöglich nicht mit dem wetten beginnen, aber ich werde mich an den spot und cristo, in seiner etwas unkonventionellen rolle, erinnern, sollte ich irgendwann in rio sein.“
  8. mag. josef pacher, vorstand villacher bier „vielen, vielen dank für ihren einsatz für villacher bier! wir sind sehr stolz darauf, mit so einer tollen werbeagentur zusammenarbeiten zu dürfen! herzliche grüße und dank an das gesamte team, besonders an herrn krammer, dieser wird nie mehr durst leiden!“
  9. philipp wilhelmer, stellvertretender chefredakteur horizont über die euro-kampagne „voodoo“ von bet-at-home.com „im bewegtbild ist das die einigermaßen lustige geschichte eines abgehalfterten fans, der mittels zauberei das große geld macht. der kontext, in den sich der müde gag einbettet, bleibt im plakat- und printsujet allerdings komplett außen vor.“
  10. ein anonymer poster auf etat.at zur bet-at-home.com kampagne voodoo

    „beste werbung seit langem. ich hab sie einem freund erzählt und der hat sich ohne jegliches bildmaterial – das auch sehr gut gemacht ist – zerkugelt.“

  11. „übrigens toll geworden der neue bet-at-home.com-gefängnisspot. respekt"

    markus lamprecht, ceo lamprecht media consulting

  12. manuela futschik, communication manager, sony europe limited „das mit dem ,kontakter sind tot‘ gefällt mir sehr gut!“
  13. thomas widhalm, leiter marketing & pr, laola1.at „gratuliere zur kärnten werbung. wirkt bei mir schon so, dass ich mich heute mittag ins auto setze und runter fahr!“
  14. joe telebo, marktforscher, joe&co marketing research, über die geschäftsberichtskompetenzen von gantnerundenzi „das find ich super! jedem wird klar sein, dass geschäftsberichte viel administration, abstimmungsarbeit und ähnlichen ,kontakteraufwand‘ erfordern. und wenn das kontakterlos funktioniert, dann doch alles andere erst recht.“
  15. katharina riedl, head of marketing & corporate communications, s&t: „ihr seid eine super agentur, mir taugen eure ideen und euer esprit, und eure unkomplizierte, kundenorientierte art ist toll für eine produktive zusammenarbeit!“
  16. claudia olsener, marketingchefin parkhotel pörtschach zur neuen kärnten werbelinie „lust am leben“ „die neue marke ist ein ,hammer‘ sodass wir auch lust darauf haben, sie mit freude zu transportieren!“
  17. vinzenz stimpfl-abele, kärntner werbeagenturchef kommentiert auf krone.at den neuen slogan der kärnten werbung:
    „das ist eine nullbotschaft!“
  18. barbara strobl-wiedergut, brandmanagerin kärnten werbung: „nochmals vielen, vielen dank für die präsentation gestern. das war richtig gut und sympathisch präsentiert – großes kompliment!“
  19. horst knoll, werbeleiter adler lacke tirol: „vielen dank für die beste beratung. vielen dank für die beste kreation. und vor allem vielen dank für die beste zusammenarbeit aller zeiten.“
  20. „unserer agentur ganternundenzi bleiben wir natürlich treu. wir sind gemeinsam gewachsen, das schweißt zusammen. und wir sind von ihrer arbeit begeistert!“

    jochen dickinger, gründer und ceo von bet-at-home.com in einem interview anlässlich des 10-jährigen bestehens seines unternehmens
  21. barbara wiesinger, country manager & sales director bei monster worldwide austria im format über die wm-kampagne „headbutt“ von bet-at-home.com: „rundherum gelungen (…) ein spot mit spiel und leidenschaft, aber ohne das runde leder. allerdings mit einer perfekt in verschiedene szenen übertragenen anspielung auf das wm-finale vor vier jahren.“
  22. herwig stindl im horizont über die wm-kampagne „headbutt“ von bet-at-home.com: „weg mit diesem dreck!“
  23. brandchannel.com über die wm-kampagne „headbutt“ von bet-at-home.com: „the most creative world cup-related ad has been located: bet-at-home.com.“
  24. daniel gahleithner, rechtsanwalt, über die wm-kampagne „headbutt“ von bet-at-home.com: „große kampagne. danke.“
  25. ein poster auf etat.at über die wm-kampagne „headbutt“ von bet-at-home.com: „geschmacklos, menschenverachtend, ohne moral.“
  26. niko alm, geschäftsführer von super-fi über die wm-kampagne „headbutt“ von bet-at-home.com: „super gemacht. tolle kampage.“
  27. ingeborg gerstgassser per mail über die wm-kampagne „headbutt“ von bet-at-home.com: „wenn diese spots der ganze kreative output sind, zu dem ihre agentur imstande ist, dann gute nacht.“
  28. paul holcmann, geschäftsführer springer & jacobi über die wm-kampagne „headbutt“ von bet-at-home.com:
 „coole idee!“
  29. sebastian pfaffenbichler, kameramann wien/los angeles, über die neue kampagne „big eyes“ für megaboard:
 „chapeau, super schöne kampagne!“
  30. 
„die geschmacklosen haben’s wieder getan. grausliche sujets!“

    ein anonymer poster auf etat.at über die neue kampagne „big eyes“ für megaboard
  31. mag. johanna wall, frisch gebackene stipendiatin des mba-lehrgangs „media management“ an der fh st. pölten über den tv-spot „graue haare“ für die bks bank:
 „der haarige bks spot ist spitze! witzig und erfrischend. message auf den punkt gebracht. so einer super leistung in konzept und umsetzung muss man einfach anerkennung zollen!“
  32. ein anonymer poster auf etat.at über den tv-spot „graue haare“ für die bks bank:
 „ob mans mag oder nicht: ist zumindest eine werbe-kampagne und keine planner-kampagne!“
  33. ein anonymer poster auf etat.at über den tv-spot „graue haare“ für die bks bank:
 „wieder mal ein absurder käse aus der mondscheingasse, aber sicherlich impact-stark, weil noch selten so eine amateurhafte peinlichkeit (die haare!!) zu sehen war. und weil bankenwerbung in der regel noch viel langweiliger und gleichförmiger ist.“
  34. jonathan metcalfe, credit risk management, daiwa securities smbc europe ltd, london in einem e-mail an den investor-relations-chef der rzb group:
 „dear mr. ecker-nakamura, i have just received your ,2008 in black and white‘ annual report. it is very clear and precise, which makes finding pertinent data easy to find. i really like the lack of colour printing. the retro style wire binding greatly helps make this report lie easily on one’s desk for reading. working as a credit officer for more than 20 years i read/review 100+ annual reports a year. without doubt your 2008 report is the best i have read from a financial institution. i must congratulate your company on an excellent publication and reporting a ,bottom line‘ in the black. with kind regards.“
  35. julia eisenburger, stylistin aus wien über den dreh zum neuesten tv-spot von bet-at-home.com:
 „das war ein lustiger dreh, das milieu der drehorte neu und spannend obgleich doch traurig. die idee schräg und endlich! einmal losgelöst von den üblichen werbekonventionen. mit euch zu arbeiten war so entspannt und angenehm.“
  36. thomas candussi, student an der werbeakademie in einem mail an gantnerundenzi:
 „ich kenne ihre agentur weil herr gantner auf der werbeakademie einen vortrag gehalten hat. ich will nach der werbeakademie in die kreation gehen und als teil meiner arbeit mit kunden kontakt halten und keinen kontakter dazwischengeschaltet haben. der vortrag hat mich wirklich beeindruckt. nicht nur weil wir tiefe einblicke in die entstehung ihrer kampagnen bekommen haben, sondern weil mir gantnerundenzi als agentur ungeheuer sympathisch wurde.“
  37. ein anonymer poster auf etat.at über den tv spot „die verwandlung“ von bet-at-home.com:
 „wieder nicht geschafft. die gesicht-runter-reiß-szene ist so was von peinlich, da ist der rest auch schon wurscht.“
  38. ein anonymer poster auf etat.at über den tv spot „die verwandlung“ von bet-at-home.com: 
„bezaubernd! … schon fast ein wenig romatisch und gänsehautfördernd! respekt!“
  39. „wer ist das schwein, das sich so etwas ausdenkt! das ist so grausig, so unappetlich, so abstoßend! der unmoralische perversling dieser werbung kapiert nicht mehr, was ein kuss eigentlich ist. ein zarter, liebevoller kuss, bei dem sich die lippen finden (…) das hier ist eine sexuelle handlung, die vorstufe zum sexualverkehr, wenn man schon in exstase ist! und das hat in der öffentlichkeit nichts verloren!“

    dr. gerwig prettner aus seefeld zum plakat „heavy kissin“ von bet-at-home.com
  40. ein anonymer poster auf etat.at zum plakat „heavy kissin“ von bet-at-home.com:
 „bravo, bravo, bravo, mit abstand das geilste werbemittel rund um die euro!“
  41. ulrike und philipp raich aus wien, zum plakat „heavy kissin“ von bet-at-home.com: 
„seit einigen wochen prangt in wien ihr werbeplakat mit dem küssenden pärchen. wir möchten ihnen zu diesem plakat herzlich gratulieren! es ist ungemein ansprechend und entspricht den gefühlen der bevölkerung.“
  42. andreas miedaner, geschäftsführer büro x wien, über den neuen geschäftsbericht der raiffeisen international:
 „gratuliere, wir hätten es nicht besser machen können!“
  43. eni gjergji, investor relations raiffeisen international, über den neuen geschäftsbericht „sprachkurs“: 
„danke für den wunderbaren geschäftsbericht, wir werden von positivem feedback überflutet, nicht nur von vorstand und kollegen sondern auch von investoren und analysten!“
  44. ein anonymer poster auf etat.at über den tv-spot von elk:
 „naja. die idee ist gut. die besetzung des spots einfach nur lausig. da hätte man mehr rausholen können.“
  45. paul verocai, kreativdirektor, über den tv-spot von elk:
 „der beste spot des jahres, würd ich sagen, echt smart!“
  46. „ich liebe diese lacke und euren spot!“

    vera stehmann, dirnberger de felice, über den tv-spot „farbdosenherz“ von adler
  47. christian pott, kreativdirektor aha puttner, über die eigenanzeige pieta: 
„geile jesusanzeige!“
  48. ingo natmessnig, geschäftsführer chrysler austria, zur wahl von gantnerundenzi zur newcomer-agentur des jahres:
 „gratuliere, sie zeigen als alte hasen wie man die großen etablierten als newcomer verblüffen kann. finde ich super! „lean is in!“, weiterhin viel erfolg!“
  49. ein anonymer poster auf etat.at zum engagement von johannes krammer:
 „der neue dreiervorstand der pensionsversicherungsanstalt!“
  50. ein anonymer poster auf etat.at zur wahl von gantnerundenzi zur newcomer-agentur des jahres:
 „völlig richtige entscheidung! daniel und markus sind botox für die branche!“
  51. „ich beneide die herren gantner und enzi weder um ihre kunden, noch um ihre oftmals geschmacklosen ideen oder ihr aussehen. und schon gar nicht um eine erschlichene und unpassende auszeichnung eines nicht ernstzunehmenden verlags (anm.: gemeint ist der manstein verlag)!“

    ein anonymer poster auf etat.at zur wahl von gantnerundenzi zur newcomer-agentur des jahres:

  52. erich falkensteiner, falkensteiner hotels, zur wahl von gantnerundenzi zur newcomer-agentur des jahres:
 „kompliment und gratulation! suuuper!“
  53. dr. angelo peer, kolumnierender werbepensionär über die arbeiten von gantnerundenzi:
 „spätestens jetzt weiß man, wozu kontakter da sind: dass sie so einen erbärmlichen mist verhindern, wie es hier auf die menschheit losgelassen wird!“
  54. ein anonymer poster auf etat.at zur neuen bks-bank-kampagne:
 „kommunikationstechnisch nichts sagend!“
  55. manfred warmuth, marketingleiter kika, im format zur neuen bks-bank-kampagne: 
„(…) so simpel und originell kann gute werbung sein. meistens ist sie dann auch effizient!“
  56. albert sachs, medienredakteur österreich: 
„finde ihre bet-at-home.com-kampagne sehr gelungen, wirkt sehr international!“
  57. susanne e. langer, vice president investor relations raiffeisen international, über den neuen geschäftsbericht:
 „das feedback ist ein wahnsinn – hatte ich noch nie – und das ist immerhin mein 14. geschäftsbericht hier! vielen dank, wir sind total happy damit. würd mich freuen, wenn wir noch viele gbs miteinander machen könnten!“
  58. harald kopp, verlagsleiter medianet verlag, über die eigenanzeige „von kontaktern gehasst“:
 „gratulation, sensationelle anzeige!“
  59. mag. klaus gruber, marketing manager bet-at-home.com:
 „wir sind mit der einführungskampagne sehr zufrieden und freuen uns auf mehr!“
  60. michael kapfer-giuliani, coo/managing director loweggk, über den tv-spot von bet-at-home.com: 
„gratulation, endlich ein spot, wo wir wieder einmal da sitzen und sagen: hey richtig gut, warum ist uns das nicht eingefallen! toll!“
  61. ein anonymer poster auf etat.at: 
„das beste an gantnerundenzi ist der song. der ist dafür aber fantastisch!“
  62. wolfgang hagmann, ehem. besitzer der freude werbeagentur:
 „gratuliere zu bet-at-home.com. sehr schöne kampagne!“
  63. ein anonymer poster auf etat.at zur neuen bet-at-home.com-kampagne:
 „sind die jetzt kontakterlos oder kreationslos?“
  64. alexander hofmann, demner, merlicek & bergmann, über die neue golf-week-kampagne: 
„schöne kampagne. auch sehr schön umgesetzt. muss man dem herrn gantner lassen.“
  65. ein anonymer poster auf etat.at zum kontakterlosen agenturkonzept:
 „haha – wer trägt bei denen dann die pappen? doch nicht diese beiden einfachen philosophen! demnächst werden sie sich also dem schreiben von kreativ brilianten kontakberichten widmen und heisse luft schwitzen beim bookletbinden.“
  66. mag. thomas kratky, langjähriger geschäftsführer kreation young & rubicam, über gantnerundenzi im extradienst: „jede differenzierung am einheitsbreiigen agenturmarkt muss als schlauer schritt gewertet werden. persönlich schätze ich markus enzi und daniel gantner sehr. herausragende köpfe, kantige persönlichkeiten. die werden das gut machen.“
  67. ein anonymer poster auf etat.at zum foto von gantnerundenzi:
 „ist der linke ein zuhälter und der rechte ein gebrauchtwarenhändler? sorry, aber so schauen diese amateurphotos aus!“
  68. dr. peter dirnberger, geschäftsführer ddf werbeagentur, über die uta-kampagne:
 „super job. tolles casting. hochwertige produktion. gratuliere.“
  69. ein anonymer poster auf etat.at:
 „ga-ga-gantner hat bei einer cca-jury einmal geweint, weil er mit einer schlechten arbeit nix gewonnen hat.“
  70. ein anonymer poster auf etat.at:
 „mein gott, euer neid ist krankhaft! daniel g. und xandi z. sind doch die einzigen herzeigbaren exemplare eurer branche.“
  71. 
„vor einigen wochen lernte ich eine gruppe kreativer menschen kennen, die mich von der ersten minute an begeisterten. menschen bei denen man das gefühl hat, dass sie ihre arbeit nicht nur einfach machen, sondern lieben und leben. vielen dank ans ganze team, sie haben uns verstanden und begeistert!“

    martin perkhofer, vertriebsleitung ewe küchen:
  72. christine reich, agenturbesitzerin hamburg:
 „bin glücklich und stolz, dass ich euch in wien kennenlernen und in mein herz schließen durfte.“
  73. jakob pagitz, unternehmensberater, anlässlich der umzugsanzeige „gantner geht!“: 
„weißt du was, im grunde war mir ja immer schon klar, dass du ein verrückter querdenker bist, eigentlich mehr ein spinner. aber ich glaube, das ist es, was dich am ende des tages so sympathisch macht. geh, und geh mit gott. diese anzeige ist super.“
  74. „wär’ gantner musik, würd er wie rondo veneziano klingen. ich muss mich sofort übergeben.“

    ein anonymer poster auf etat.at
  75. mag. gerald enderle, marketingleitung allianz versicherung:
 „ihre arbeiten sind sehr beeindruckend. leider muss ich in einem internationalen netzwerk ausschreiben und so kommt ihre agentur leider nicht in frage.“
  76. rupert-heinrich staller, investor und mitglied der arbeitsgruppe corporate governance im finanzministerium, über den ewe-tv-spot: 
„leidenschaft ist es, was die menschheit will. gratuliere!“